Logo Stiftung 1. FC Köln


Logo SK Stiftung Kultur

SK Stiftung Kultur

Schröter

Ursula Schröter, Literatur- und Leseförderung. Foto: © Janet Sinica

1976 gegründet, zählt die SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn mittlerweile zu den großen Kulturstiftungen Deutschlands. Bereits in der Gründungssatzung ist das Thema Bildung fest verankert. Seit 2008 wird es im Referat für Kulturelle Bildung und Vermittlung in der Stiftung neu gefasst und um aktuelle Tendenzen immer wieder erweitert. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Literatur- und Leseförderung für Kinder und Jugendliche sowie der Medienkunstvermittlung.

„Eine Marke, viele Gesichter. Kulturelle Vielfalt unter einem Dach“

Mit der Akademie för uns kölsche Sproch, dem Deutschen Tanzarchiv Köln und der Photographischen Sammlung ist die Stiftung darüber hinaus Träger dreier nach außen weitgehend selbständig auftretender Institutionen.

Ihre Vielfalt und die langjährige Zusammenarbeit mit Partnern wie z. B der Stadt Köln macht  die SK Stiftung Kultur zu einem wichtigen kulturellen Faktor für den Standort Köln, seine Bürger und die Kunst und Kulturszene der Stadt. Der „Sommer Köln“, „Die Kölner Tanz- und Theaterpreisverleihung“ und die „Internationalen Kinder- und Jugendbuchwochen“ sind nur drei der vielen Kulturprojekte  aus dem breiten Angebot der SK Stiftung Kultur.

„Wenn nicht wir, wer dann?“

Bereits seit 1996 ist die SK Stiftung Kultur maßgeblich daran beteiligt, dass jährlich renommierte Autoren und Autorinnen aus europäischen und außereuropäischen Gastländern zu den  Internationalen Kinder- und Jugendbuchwochen nach Köln eingeladen werden. Die Buchwochen sind mittlerweile nicht mehr aus der Kölner Bildungs- und Kulturlandschaft wegzudenken. Neben den schulischen Literaturangeboten hat die SK Stiftung Kultur eine ganze Reihe von außerschulischen Veranstaltungskonzepten und Workshop-Angeboten entwickelt. Dabei setzt sie ihren Schwerpunkt nicht nur auf die reine Literaturrezeption, sondern versucht auch das kreative, schriftstellerische Potenzial von Jugendlichen in einer eigenen Schreibschule zu fördern, die Ende 2012 bereits ihr 10jähriges Bestehen feiern konnten.

„Kinder und Jugendliche ohne Druck an Literatur heranzuführen und sie auch selbst zum Schreiben zu ermutigen, darum geht es bei der Literaturvermittlung.“

Mit dem Entschluss kicken&lesen nach Köln zu bringen, untermauert die SK Stiftung Kultur ihre Bedeutung im Bereich Literatur- und Leseförderung in Kölner Schulen und kann dort auf langjährige, gemeinsame Erfahrung bauen.

Ursula Schröter, Germanistin und Theaterpädagogin, ist seit 1990 verantwortliche Referentin für Literatur- und Leseförderung.  Als Projektleiterin bei kicken&lesen Köln kann sie auf ein gutes Netzwerk aus Kölner Schulen, Autorinnen und Autoren, Verlagen und Buchhandlungen zurückgreifen, das sie über Jahre aufgebaut hat. 

„kicken&lesen Köln, ein Projekt in guten Händen“

Es war uns wichtig kicken&lesen in Köln zu platzieren, sieht man die große Fußballbegeisterung in der Stadt. Fußball ist ein Thema, das die Menschen bewegt und wir als SK Stiftung Kultur möchten mit diesem Projekt etwas bewegen. Mit der 1. FC Köln Stiftung an unserer Seite haben wir einen starken Partner an der Seite dieses Projektes.

Projektassistenz

Projektassistent Kolja Schultz
Kolja Schultz, Literatur- und Leseförderung

Kolja Schultz hat sich nach dem Abitur und v.a. während des Studiums an der Deutschen Sporthochschule in Köln auf soziale Projekte im Sport spezialisiert. Er hat bisher Projekte in Deutschland, Tibet und Kambodscha unterstützt bzw. selbst organisiert. Seit April 2013 arbeitet er im Referat Literatur- und Leseförderung der SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn und ist u.a. für die Projekte Internationale Kinder- und Jugendbuchwochen in Köln und kicken & lesen Köln mit verantwortlich.